Luftreiniger (Privat / Gewerbe)

Schutzmaßnahmen > Luftreiniger (Privat / Gewerbe)

Warum kann ein Luftreiniger das Corona-Infektionsrisiko deutlich senken?

COVID-19 – Infektionsgefahr für gewerbliche und private Räume

Luftreiniger spielen in der Corona-Krise eine immer größer werdende Rolle, denn sowohl in privaten und gewerblichen Innenräumen kommt es zu einer erhöhten Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus. So steigt mit der Anzahl von Menschen, die sich in einem geschlossenen Raum oder Büro aufhalten, das Risiko, sich mit COVID-19 zu infizieren. Um diesem Infektionsrisiko entgegenzuwirken, muss in diesen Räumen ein regelmäßiger Luftaustausch erfolgen. Doch diese Notwendigkeit ist an vielen Orten nicht oder nur eingeschränkt durch Lüften umsetzbar. Hier dienen dann Luftreiniger zur effektiven Wiederherstellung einer sicheren und gesunden Raumluft.

Infektionsschutz durch Corona-Luftreiniger

Derzeit gibt es eine Vielzahl von Anbietern auf dem Markt, die Luftreiniger speziell für die hohe Nachfrage mit unterschiedlicher technischer Ausstattung anbieten. Häufigstes Unterscheidungsmerkmal der Luftreiniger sind Filtertyp, Reinigungsmodus und die Leistungsklasse. Für Nichtfachkundige, die nun auf der Suche nach dem passenden Luftreiniger sind, ist es daher nicht ganz einfach, die richtige Wahl für den gewerblichen oder privaten Bereich zu treffen. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass der Luftreiniger über einen Filter verfügt, der das sichere Filtern der Luft gewährleistet, sodass es nicht nur zu einer Verteilung der Corona-Viren im Raum kommt.


Drei Tipps für den Kauf eines Luftreinigers

1. Ist der Filter für Viren geeignet?

Nicht alle Filter sind gleich. Es gibt Luftreiniger, dessen Filter die Viruspartikel nicht aus der Luft zurückhalten können. Gerade kostengünstige Luftreiniger verfügen häufig über Luftfilter, die lediglich Staubpartikel und Pollen aussondern. Aerosole, die mit COVID-19-Viren behaftet sind, werden dann nicht gefiltert und strömen in die Raumluft zurück. Die Partikelgröße des Corona-Virus ist mit etwa 0,16 Mikrometer entsprechend für derartige Filter zu klein.

2. Wie ist die tatsächliche Wirkkraft des Luftreinigers?

EPA und HEPA sind die gängigen Schwebstofffilter, die bei Luftreinigern eingesetzt werden. Diese haben die Eigenschaft, auch kleinste Partikel in Innenräumen zu filtrieren. Die Unterschiede bei der Leistung der Luftreiniger sind jedoch in diesem Bereich teilweise enorm. Es gibt grundlegend eine Klassifizierung der Luftreiniger, die sich nach der Filtrierung der kleinsten, erfassbaren Partikelgröße ausrichtet. Diese kleinste Partikelgröße wird als PM 1 bezeichnet. Sie entspricht der Größe eines COVID-19-Virus. Daher ist es wichtig, zu wissen, dass Luftreiniger mit H14-HEPA Filter gegen Corona in Räumen im privaten und gewerblichen Bereich schützen können. Sie halten Aerosole von 0,1 bis 0,2 Mikrometern zurück. Die zurückströmende Raumluft ist nahezu hundertprozentig gereinigt. Es hat sich gezeigt, dass auch ein paar Luftreiniger mit verbautem H13-Filter, UV-C Lampen und Kohlefilter Viren und Aerosole aus der Luft reinigen können und damit auch verlässlich eingestzt werden können.


3. Welcher Luftreiniger passt zu welchem Raumvolumen?

Um die Infektionsgefahr mit Corona in Innenräume weitgehend zu minimieren, ist es notwendig, dass die Luft, die sich im Innenraum befindet, regelmäßig ausgetauscht oder im vollen Umfang gefiltert wird. Hierfür gibt es die sogenannte Luftwechselrate, die beschreibt, wie häufig in der Stunde die gesamte Raumluft gefiltert wird. Empfehlenswert ist mindestens eine sechsfache, optimal eine zehnfache Luftwechselrate. Bei den Leistungsangaben und der Entscheidung für eine Luftwechselrate ist es wichtig, dass entsprechende Raumvolumen ins Verhältnis zu setzen.

Philips AC0820/10 Luftreiniger entfernt bis zu 99,9% der Viren und Aerosole* aus der Luft                                                                                   bis zu 49 qm, CADR 190m³/h – 3 Reinigungsmodi (Automatik-, Schlaf- und Turbomodus) – geräuscharmer Betrieb (35db (A)) – mit und ohne Kohlefilter erhältlich
Leitz TruSens Z-3000 HEPA Luftreiniger mit SensorPod Luftqualitätsmesser für Allergene, Gerüche und Schadstoffe                  für große Räume bis zu 70 m², CADR 354m³/h – UV-C Lampe, Separater Austausch von Aktivkohle- und HEPA-Filter – SensorPod Luftqualitätsmesser (zur Qualitätsmessung)                    
Luftreiniger „PLR-Silent“ / HEPA-Filter H14 / Abscheidegrad 99,995%                                       Raumgröße: bis 150 m² // Reinigungsleistung: 1.062 m³/h – Filterklasse: HEPA-Filter H14 nach EN 1822 + Vorfilter – zuschaltbares UV-C Licht / 3 Filterstufen
Philips AC3036/10 Luftreiniger Connected 3000I entfernt bis zu 99,9% der Viren und Aerosole* aus der Luft                                                      bis zu 104M², Cadr 400M³/H, mit App-Steuerung – Hochwertige Filter entfernen ultrafeine Partikel bis zu einer Größe von 0, 003µm – geräuscharmer Betrieb und 3 Reinigungsmodi
VEIT AC10 UVC Luftreiniger beseitigt 99,9% der Viren in der Raumluft bestätigt durch unabhängiges Prüfinstitut
AC10 Luftreiniger – UV-C Licht eliminiert zuverlässig bis zu 99,9% der Viren, Bakterien und Pilzsporen in der Raumluft – Betriebsgeräusch. unter 40dB(A)
Anzeige*